Unklare Zürcher Praxis - Bewertung von Startups beim Thema Vermögenssteuer

1/7/2017

Die Besteuerung von Startups im Kanton Zürich hat im vergangenen Jahr bekanntlich hohe Wellen ausgelöst, und die Diskussion darüber fand ein grosses mediales Echo. Die Kritik lautete im Kern, dass die Zürcher Steuerpraxis – in Abweichung zur gelebten Praxis in anderen Kantonen – zu einer exorbitant hohen vermögenssteuerlichen Belastung von Gründern führen kann, die in keinem Verhältnis zu deren Einkommenssituation steht.

Dieser Artikel, der in der KMURundschau publiziert wurde, beleuchtet einige Unsicherheiten, denen Startups bzw. die jeweiligen Gründer in der Praxis nach wie vor begegnen, wenn es um das Thema vermögenssteuerrechtliche Behandlung ihrer Anteile geht.

Newsletter Abonnieren

Newsletter abonniert. Vielen Dank!
Oops! Leider ist etwas schief gelaufen. Bitte später nochmals probieren.